•  
  •  

          >>>>>News vom Präsident Jacky Treier<<<<<                    

image-192215-435a1000aeda7732ffff8381ffa86322.jpg


 

Bericht Clubnachrichten 3/18

Dä Präsi schriiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiibt

Spreitenbach, Juli  2018


Liebe VCSler,

Einmal im Jahr besteht die Möglichkeit seine Meinung und Anregung einem breiten Zuhörerpublikum bekannt zu geben. Am vergangen Mitgliedehöck war es wieder soweit. Auf dem Areal des Gartenvereins in Spreitenbach war dies möglich.
Johanna und Max haben ihren Herbstanlass vorgestellt. Die Firma Kyburz erlaubt uns ihre Produktionsanlagen zu besichtigen. Anmeldungen sind noch möglich. Im Anschluss an den offiziellen Teil gab es noch ein Nachtessen. Fleischkäse mit diversen Salaten und ein sehr grosses Dessertbuffet rundeten diesen Abend gebührend ab.
Ein Megadank allen, die dazu beigetragen haben mit ihren Spenden, Salaten und Desserts.

Istrien ist für das Jahr  2019 kein Thema mehr, das haben wir anhand der Meinungen der Mitglieder festgestellt. Darum plädiert der Vorstand einstimmig, im nächsten Jahr für die Toskana und fixiert als Datum SA, 27. April bis SA, 4. Mai 2019 (evtl. Vorwoche vom SA, 20. bis SA, 27. April 2019). Hansjörg Feurer übernimmt die Organisation und klärt ab, wann die Hotels ihre Saison eröffnen und ob in Bezug auf die Routenmöglichkeiten Bibbona di Mare (Hotel Marinetta di Bibbona) oder allenfalls Follonica besser geeignet ist. Er stellt sich vor, dass je nach teilnehmenden Tourenleitern täglich eine grosse Tour angeboten wird, die unterwegs je nach Lust und Kondition abgekürzt werden kann.

Am 23.Juni begaben sich, bis 15 Mitglieder in wechselnder Zusammensetzung nach Bad Saulgau um einige Tage Velozufahren. Hansjörg Feurer hatte im Voraus einige Touren für uns berechnet. So bestand die Möglichkeit mit den schnelleren oder den gemütlicheren Radlern die Gegend zu genießen.
Es war eine super schöne Zeit, hervorragende, sehr sehr verkehrsarme Strassen. Das Hotel war ebenso genial, auch die Zeit nachdem Velofahren, die es braucht um den grossen Wasserverlust wieder auszugleichen wurde so richtig genossen. Da blieb auch mal Zeit um nicht nur über das Gümmele zu plaudern.

Auf Grund der sehr positiven Rückmeldungen hat sich der Vorstand einstimmig für eine Wiederholung der Bad Saulgau-Woche im gleichen Hotel und im gleichen Umfang anstelle der früheren Mehrtagestouren rund um den 1. August entschieden. Als Termine stehen zur Wahl: SA 8. bis SA, 15. Juni 2019 (Pfingsten) oder SA, 15. bis SA, 22. Juni 2019 (Fronleichnam). Hansjörg Feurer übernimmt wieder die Organisation und stellt sich als Tourenleiter zur Verfügung.

Ab sofort wird parallel zum SMS 8440 Dienst, parallel dieselbe Nachricht auch auf (WhatsApp dies ist gratis) gesendet und dies bis Ende Saison 2018.
Der SMS Dienst wird von uns voraussichtlich ab Saison 2019 eingestellt. Grund sind Vorkommnisse mit betrügerischen Absichten.

Zum Schluss bleibt nur noch allen eine schöne Sommerzeit, nicht zu heiß aber angenehm zu wünschen übrig und hoffe, möglichst viele an einem unseren nächsten Anlässen begrüßen zu dürfen.


 Es Präsigrüssli                                                                  Jacky Treier

 
                                                                                 

image-8640005-Schön.png

Präsi Tipp 4

Viele Rennfahrer haben Schwierigkeiten, einen passenden Sattel zu finden. Sie möchten gerne einen schönen Sattel haben, der zum Rad passt. Das ist durchaus okay, aber viel wichtiger ist, dass zum er zum Hintern passt. 100 Gramm weniger Gewicht sind vielleicht für Tuningfreaks ein Argument; Rennradlern, die viele, viele Stunden im Sattel sitzen und ohne Schmerzen und Taubheitsgefühle das Ziel ihrer Tour erreichen wollen, ist das meist herzlich egal.
Einen Sattel der allen passt, gibt es leider nicht. Entscheidende Kriterien sind Sitzknochenabstand und gewünschte Sitzposition. Sattel mit Loch können vor allem Frauen spürbare Entlastungen im Dammbereich bringen.  Jeder Mensch ist anders, jeder Hintern auch. Aber bei allen verlaufen im empfindlichen Dammbereich Blut- und Nervenbahnen, die  Schmerzen auslösen und sich taub anfühlen können, wenn sie durch zu hohen oder zu langen Satteldruck abgeklemmt werden.
Das einzig messbare Kriterium für den passenden Sattel, ist der individuelle Abstand der Sitzknochen. Bei Frauen ist der Abstand meistens größer als bei Männern.

Durchschnittswerte:

Frauenbeckenknochen  Abstand ca. 13,5 cm

Männerbeckenknochen  Abstand ca. 10 cm

Zur Bestimmung des Sitzknochenabstandes reicht ein Stück Wellkarton:

Lege den Wellkarton  auf eine harte Unterlage und setze dich mit möglichst dünner  Hose oder „Füdliblutt“ darauf, Füße etwa hüftbreit auseinander und parallel,  Kniewinkel etwa 70 Grad. Zurück bleiben die Abdrücke deiner Sitzknochen, deren  Abstand von Mittelpunkt zu Mittelpunkt du ausmessen kannst. Das ist der Anhaltspunkt für die richtige Sattelbreite.
Sitzt  du eher aufrecht, kann der Sattel etwas breiter sein (ein bis zwei Zentimeter).  Ziehst du  eine rennmäßige Position vor, kannst du den Sattel schmaler wählen (ebenfalls eine bis zwei Zentimeter). Wie dick die Polsterung des Sattels insgesamt ist, spielt für den Sitzkomfort insgesamt eine untergeordnete Rolle. Trainierte Sportler, Frauen oder Männer bevorzugen meistens dünne Polster, Gelegenheits-  Fahrer  können sich auf etwas  dickeren Polstern wohlerfühlen.

                  Weitere Infos  hier:    News / Anlässe        

Hast Du Ideen, Anregung oder Vorschlag usw. , melde Dich!!!

                                                                                 

Bitte erkundigt Euch auch in den CN Nr. 1 / 2018 Offizielles Cluborgan

 

Anmelde-Talons und weitere Infos jeweils in den Club-Nachrichten!!!


           Weitere Infos jeweils in den Clubnachrichten!

image-placeholder.png